Gläser

Glas lässt Licht durchscheinen. Modernes Glas kann neben seiner faszinierenden Eigenschaft der Transparenz jedoch viel mehr. Als Funktionsglas kann es Wärmeschutz bieten, vor Lärm oder  vor aufheizenden Sonnenstrahlen schützen, effektiven Einbruchschutz oder Brandschutz bieten. Besonders ausgestattet kann es sich sogar  selbst reinigen oder als Designglas farbige oder kreative Akzente setzen.

Wärmeschutzglas

Wärmeschutzglas hilft Energie zu sparen. Es ist ein aus zwei oder drei Scheiben bestehendes Isolierglas mit einer zum Scheibenzwischenraum hin hauch dünnen, transparenten, metallisch beschichteten Oberfläche. Der Scheinbenzwischenraum des Isolierglases wird mit einem Gas gefüllt, welches je nach Art (Argon oder Krypton) Einfluß auf die Wärmedämmung hat.

Mit heutigen Wärmeschutzgläsern können Wärmeduchgangskoeffizienten (Ug-Wert) bis 0,4 W/m²K erreicht werden:

Bei 2-fach Isolierglas Ug: 0,9-1,4 W/m²K

Bei 3-fach Isolierglas Ug: 0,4-0,8 W/m²K

Wichtig für den Ug-Wert des Glases ist auch das Material des Abstandshalters zwischen den Scheiben am Randverbund der Glasscheiben. Abstandhalterprofilen aus speziellen Kunststoffen mit einer hauchdünnen Metallfolie haben eine geringe Wärmeleitung als herkömmlichen Abstandshalter aus Aluminium, was sich auf den Ug-Wert des Isolierglases positiv auswirkt. Durch die thermisch verbesserten Abstandshalter aus Kunststoff (Swiss spacer oder TGI) wird die raumseitige Oberflächentemperatur im Glasrandbereich erhöht und die Tauwassergefahr deutlich verringert.

Der Wärmeschutz wird über die gültige Energieeinsparverordnung  (EnEV) gesetzlich geregelt.

Schallschutzglas

Glas kann Lärm zuverlässig abdämpfen und somit die Gesundheit schützen. Mit dem richtigen Schallschutzglas wird aus dem Lärm ein Flüstern.

Mit Schallschutzgläsern können Schalldämmwerte (Rw) von 35 – 40 dB erreicht werden. Bei Verwendung von Verbund-Sicherheitsglas mit speziellen akustisch wirksamen PVB Folien können diese Werte sogar bis auf Rw 54 dB erhöht werden. Lärmbelästigungen aus dem  Verkehr, ob Auto, Eisenbahn oder Flugzeuglärm, kann somit wirksam entgegengewirkt werden.

Schallschutz bei Isolierglas erreicht man durch höhere Glasdicken, große Scheibenzwischenräume und einen asymmetrischen Glasaufbau.

Bei Kombination von Schallschutz und Wärmeschutzglas kann man gleich doppelt profitieren.

Kombiniert man beim Glas eine hohe Wärmedämmung mit einem exzellentem Schallschutz kommt sogar noch ein dritter Faktor hinzu – die Sicherheit. Durch die Verwendung spezieller Verbund-Sicherheitsgläser (VSG) für das Schallschutzglas, welche eine hochreißfeste Folie enthalten, wird sogar noch zusätzlich der Verletzungsgefahr bei Glasbruch vorgebeugt. Im Bruchfall bleiben nämlich die Glassplitter an der Folie haften.

Mit Schallschutzgläsern können die gleichen Wärmedämmleistungen wie beim Wärmeschutzglas erreicht werden.

Regelungen zur Schalldämmung findet man in der VDI-Richtlinie 2719 "Schalldämmung von Fenstern"  sowie in der DIN 4109 "Schallschutz im Hochbau".

Sonnenschutzglas

Beschichtetes Sonnenschutzglas

Treffen Sonnenstrahlen auf das Glas entstehen solare Energiegewinne hinter dem Glas. Dies kann im Winter ein positiver Effekt sein, da Heizkosten gespart werden können, jedoch im Sommer kann die Aufheizung der Räume zu einem ernsthaften Problem werden. Vor allem für  großflächige Verglasungen ist der sommerliche Wärmeschutz von großer Bedeutung,  da es hier zu einer starken Überhitzung des Gebäudes durch Sonneneinstrahlung kommen kann.
Um auch im Sommer eine Behaglichkeit der Räume zu gewährleisten, sind Sonnenschutzmaßnahmen notwendig.

Eine Maßnahme kann der Einsatz von speziellen Sonnenschutzgläsern sein.

Sonnenschutzgläser haben eine Beschichtung auf der Innenseite der äußeren Scheibe, da hier die Sonnenschutzwirkung am größten ist.

Sonnenschutzgläser gibt es mit verschiedenen Beschichtungen mit unterschiedliche Farbwirkungen nach außen, welche ganz bewusst in der Architektur eingesetzt werden können, z.B. verschiedene Blautöne, Silber, Bronze oder auch farbneutral. Für die Auswahl von Sonnenschutzglas ist der gewünschte Gesamtenergiedurchlassgrad (g-Wert) in Abhängigkeit von der Lichtdurchlässigkeit (TL) maßgeblich. Je nach Glas kann bis zu 82 % der Sonnenenergie abgehalten werden. Die Lichtdurchlässigkeiten variieren von 18 bis 68 %.

Auch die Sonnenschutzgläser sind in hoch wärmedämmenden Kombinationen einsetzbar — je nach Typ bis zu einem Ug-Wert von 1,0 W/m²K bei Zweifachglas oder bis 0,5 W/m²K im Dreifach-Isolierglas

Der sommerliche Wärmeschutz wird mit Verweis auf die DIN 4108-2 über die gültige Energieeinsparverordnung (EnEV) gesetzlich geregelt.

Isolierglas mit integrierten Sonnenschutzsystemen

Neben beschichteten Gläsern für den Sonnenschutz gibt es auch Gläser mit integrierten Jalousien, die für variablen Sonnen- und Blendschutz sorgen. Die Sonnenschutzsysteme sind dabei im Scheibenzwischenraum positioniert. Die Lamellen lassen in ihrer Neigung verstellen und auf und ab bewegen, entweder manuell oder automatisch über Schalter, Fernbedienung oder zentrale Steuereinrichtungen.

Innenliegende Jalosien (z.B. Screen Line-Systeme) vereinen in Fenstern und Fassaden die Vorteile von außen- und innenliegenden Sonnenschutzsystemen: eine hohe Sonnenschutzwirkung bei gleichzeitig geringer Wartungsintensität. Dabei haben sie keinerlei Reinigungsaufwand. 

Sicherheitsglas

Sicherheitsglas als Schutz vor Verletzung

Sicherheitsglas kann eingesetzt als Schutz vor Verletzungen, vor Einbruch oder Brand. Wann der Einsatz von Sicherheitsglas gesetzlich erforderlich wird ergibt sich aus den entsprechenden Vorschriften der Landesbauordnungen und aus den technischen Regelwerken von Fachverbänden und Institutionen.

Sicherheitsglas ist grundsätzlich belastbarer als normales Glas.

Es gibt zwei Arten von Sicherheitsgläsern:

Einscheibensicherheitsglas (ESG)

Verbundsicherheitsglas (VSG)

Einscheibensicherheitsglas ist ein thermisch vorgespanntes Glas. Wird diese überbelastet, so bricht es in eine Vielzahl kleiner stumpfkantiger Krümel. Durch die Bruchstruktur wird das Verletzungsrisiko wesentlich reduziert.

Verbundsicherheitsglas besteht aus zwei miteinander verbundenen Glasscheiben die mittig eine splitterbindende Folie enthalten. Im Bruchfall bleiben die Splitter an der Folie kleben, wodurch die Gefährdung durch Splitterabgang verhindert wird.

Sicherheitsglas ist vorgeschrieben bei Überkopfverglasungen oder bei Brüstungsverglasungen ohne weitere Sicherheitsmaßnahmen.

 

Sicherheitsglas als Einbruchschutz

Auch im Schutz gegen Einbruch findet Sicherheitsglas seine Anwendung. Hierfür gibt es spezielle Verbundsicherheitsgläser (VSG-Typen), die in folgenden vier Sicherheitsklassen eingeteilt werden:

  • P-A = durchwurfhemmend  
  • P-B = durchbruchhemmend  
  • BR = durchschußhemmend  
  • BS = sprengwirkungshemmend

Für den Einbruchschutz in privaten Wohnhäusern empfehlen sich Gläser der Klassen P3A bis P6B. Diese halten Einbruchversuchen durch Einwerfen oder Einschlagen des Glases in hohem Maße stand und sichern Ihr Haus vor "ungebetenen Gästen". Bei höheren Sicherheitsanforderungen im gewerblichen Bereich sind Gläser der Klassen P6B bis P8B empfehlenswert. Durchschusshemmende oder sprengwirkungshemmende Gläser finden ihre Anwendung in Hochsicherheitszonen.

Sicherheitsgläser können in Zweifach oder Dreifach-Isolierglasscheiben verwendet werden, um die Anforderungen an den Wärmeschutz zu erfüllen.

Selbstreinigendes Glas

Gläser mit selbstreinigender Wirkung ermöglichen es, dass Glas viel länger sauber bleibt als gewöhnliches Fensterglas. Diese Gläser haben eine unsichtbare Beschichtung auf der Außenseite und wirken doppelt selbstreinigend. Zum einen löst die Beschichtung im UV-Licht der Sonne die organischen Schmutzpartikel einfach auf und zum anderen verteilt sich das Wasser bei Regen  gleichmäßig und wäscht den aufgelösten Schmutz einfach weg. Das Wasser trocknet ohne Tropfenflecke zu hinterlassen.

Völlig pflegefrei ist jedoch auch selbstreinigendes Glas nicht. Es empfiehlt sich von Zeit zu Zeit eine Reinigung mit klarem kalkarmem Wasser, die wesentlich einfacher als bei normalem Fensterglas ist.

Besonders zu empfehlen ist selbstreinigende Glas für schwer zugängliche Flächen, wie z.B. Überkopfverglasungen.